Erfolgreiche Impfaktion in Flüchtlingsunterkünften

Bei einer Impfaktion in den Gemeinschaftsunterkünften für Flüchtlinge in Gaggenau und Gernsbach erhielten rund 65 interessierte Flüchtlinge ihre Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung. Das Sachgebiet Flüchtlingsunterbringung/Meldeaufsicht organisiert seit Mai 2021 in regelmäßigen Abständen in ihren derzeit vier Gemeinschaftsunterkünften der vorläufigen Unterbringung für Flüchtlinge Impfaktionen vor Ort.

Das Foto zeigt Dr. Dietmar Paul bei der Impfung in den Gemeinschaftsunterkünften Gaggenau und Gernsbach.

Da die Flüchtlinge maximal 24 Monate in den Unterkünften verbleiben und pro Monat circa 50 bis 60 Neuzugänge hinzukommen, bedarf dies einer ständigen Organisation. Die Flüchtlinge kommen oftmals ohne Impfung, da die Geflüchteten in den Landeserstaufnahmestellen zuerst die Masernschutzimpfung erhalten. Danach muss 14 Tage gewartet werden, bis eine weitere Impfung folgen kann. Bis dahin sind sie meist schon den Landkreisen zugeteilt.

Im Vorfeld werden die Flüchtlinge in den jeweiligen Sprachen über die Impfungen aufgeklärt. Wünschen die Untergebrachten ein ausführliches ärztliches Beratungsgespräch, werden bei Bedarf Dolmetscher organisiert. Einige Flüchtlinge kommen bereits im Vorfeld direkt zur jeweiligen Heimleitung und erkundigen sich danach, wie und wo man sich impfen lassen kann.

Zum 1. Februar wurde im Sachgebiet eine Heimleitung eingestellt, die über eine medizinische Ausbildung verfügt, um künftig die Kolleginnen und Kollegen in den anderen Unterkünften bei der Aufklärungsarbeit zu unterstützen. Andrea Klebowski verfügt neben ihrer medizinischen Ausbildung auch über Erfahrungen im Bereich Corona-Impfungen. Sie war zuletzt im Gesundheitsamt in der Hotline tätig und zuvor sieben Monate im Kreisimpfzentrum in Bühl.

Die letzte Impfaktion wurde erstmalig durch den Rastatter Arzt Dr. Dietmar Paul und seinem Team durchgeführt. Die Impfaktionen zuvor erfolgten jeweils über das Mobile Impfteam des Landkreises Rastatt.

Die Impfquote in den Gemeinschaftsunterkünften liegt derzeit für die Erstimpfung bei 79 Prozent, für die Zweitimpfung bei 64 Prozent und für die Boosterimpfung bei 29 Prozent.

Bildunterschrift: Dr. Dietmar Paul bei der Impfung in den Gemeinschaftsunterkünften Gaggenau und Gernsbach. 
Foto: Vera Fritz