Online-Live-Veranstaltung: Fachtag „Häusliche Gewalt im Kontext von Migration“

Veranstaltungsreihe „Gemeinsam stark! Gegen Diskriminierung und Gewalt“

Präsentationen der Online-Veranstaltung und Workshops:

Typ Name Datum Größe
pdf Fachtag Präsentation allgemein Homepage 26.02.2021 508 KiB
pdf Fachtag Präsentation Vortrag Mansour+Workshop 1 Homepage 26.02.2021 1,1 MiB
pdf Fachtag Präsentation Vortrag YASEMIN Homepage 02.03.2021 690 KiB
pdf Fachtag Präsentation Workshop 2 Homepage 02.03.2021 770 KiB
pdf Fachtag Präsentation Workshop 3 Homepage 26.02.2021 784 KiB
pdf Fachtag Präsentation Workshop 4 Homepage 26.02.2021 854 KiB
pdf Fachtag Präsentation Workshop 5 Homepage 26.02.2021 744 KiB

Feedback nicht vergessen:
https://www.surveymonkey.de/r/Z3V2HML

Donnerstag, 25. Februar 2021, 9:00 Uhr bis 14:30 Uhr

Körperliche und seelische Gewalt finden überwiegend im privaten sozialen Nahraum, also Zuhause, statt. Größtenteils wird sie gegen Frauen von Partnern oder Ex-Partnern ausgeübt. Häusliche Gewalt betrifft alle Bildungs- und Einkommensschichten gleichermaßen und existiert in allen Altersgruppen, Nationalitäten, Religionen und Kulturen. Sie ist Ausdruck eines andauernden Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses zwischen Täter bzw. Täterin und Opfer.
 
Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 und den damit verbundenen Einschränkungen kam es vielerorts zu einem deutlichen Anstieg von Fällen häuslicher Gewalt, wodurch sich die Lage weiter verschärfte.
 
Im Kontext von Migration spielen weitere Besonderheiten eine Rolle. Ein Teil der Migrantinnen und Migranten lebt in Deutschland isoliert und stößt auf sprachliche Schwierigkeiten, die die Suche nach Information und Hilfe erschweren. Hinzu kommen gegebenenfalls kulturelle Barrieren oder fehlendes Vertrauen in Polizei und Gerichte.
 
Dieser Fachtag soll Gelegenheit geben, das komplexe Thema „Häusliche Gewalt“ speziell im Kontext von Migration zu beleuchten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Frage, wie häusliche Gewalt mit patriarchalen Strukturen und Vorstellungen von Ehre zusammenhängt.
 
Der Fachtag ist Teil der Veranstaltungsreihe „Gemeinsam stark! Gegen Diskriminierung und Gewalt“ des Landkreises Rastatt.

Programm

  • 8:45 Uhr: Ankommen im virtuellen Raum
  • 9:00 Uhr: Begrüßung durch Herrn Dr. Jörg Peter, Erster Landesbeamter; Begrüßung durch die Organisatorinnen
  • 9:15 Uhr: Thematische Einführung, Referentin: Brigitte Schäuble, Erste Vorsitzende Frauen- und Kinderschutzhaus Baden-Baden und Landkreis Rastatt e. V.
  • 9:30 Uhr: Vortrag „Eine Frage der Ehre? Zusammenhang zwischen häuslicher Gewalt, patriarchalen Strukturen und Vorstellungen von Ehre“, Referent: Ahmad Mansour, Autor, Diplompsychologe, Gründer und Geschäftsführer der MIND prevention GmbH
  • 11:00 Uhr: Input „Best-Practice Beispiele: Mobile Beratungsstelle YASEMIN und Präventionsprojekt #Ehrenmann #Ehrenfrau“, Referentin: Mitarbeiterin der Beratungsstelle YASEMIN der eva Evangelische Gesellschaft Stuttgart e. V.
  • 11:45 Uhr: Digitale Informationsbörse der Fachstellen
  • 12:00 bis 13:00 Uhr: Mittagspause
  • 13:00 bis 14:30 Uhr: Workshops
  • 14:30 Uhr:  Abschluss

Übersicht der Workshops

Workshop 1) Prävention und Begleitung junger Migranten
Thema dieses Workshops sind patriarchale Strukturen und Gewalt im Namen der Ehre im psychosozialen Kontext. Schwerpunkt ist die Frage, wie Präventionsarbeit mit der Peer-Education-Methodik zu mehr Gleichberechtigung der Geschlechter führen kann.
Leitung: Ahmad Mansour, MIND prevention GmbH
 
Workshop 2) Prävention und Begleitung junger Migrantinnen
Die Beratungsstelle YASEMIN stellt sich und ihre Arbeit vertiefend vor. Welches Hintergrundwissen benötige ich als Fachkraft, um die unterschiedlichen Lebenswelten und Problemlagen der jungen Frauen besser zu verstehen? Wie kann ich die jungen Frauen aus patriarchal strukturierten traditionell orientierten Familien präventiv unterstützen und in einer akuten Gewaltsituation begleiten? Anhand von Fallbeispielen und Diskussionen werden diese Fragestellungen bearbeitet.
Leitung: Mitarbeiterin der Beratungsstelle YASEMIN
 
Workshop 3) Häusliche (und sexuelle) Gewalt und Kinderschutz
Ziel des Workshops ist es Anzeichen zu erkennen, kindgerecht zu thematisieren und Handlungsansätze für eine ressourcenstärkende Begleitung von Kindern durch Krisensituationen kennenzulernen.
Leitung: Karin von Reventlow, Psychologin und Systemische Familientherapeutin, erste Vorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes Baden-Baden Rastatt e. V.
 
Workshop 4) Beratungspraxis im Kontext häuslicher Gewalt an neuzugewanderten Frauen mit Fluchthintergrund
Die Zielgruppe der neuzugewanderten Frauen mit Fluchthintergrund stellt aus verschiedenen Gründen eine besondere Herausforderung an das Unterstützungs- und Schutzsystem dar. Wie den hilfesuchenden Frauen und Kindern Schutz aber auch eine Perspektive gegeben werden kann, ist Hauptthema des Workshops. Zudem wird Raum für fallbezogene Fragestellungen der Teilnehmenden sein.
Leitung: Vertreterinnen des Frauen- und Kinderschutzhauses Baden-Baden und Landkreis Rastatt e. V. und des Vereins „Frauen helfen Frauen und Mädchen e. V. Rastatt“
 
Workshop 5) Polizeiliche Intervention und Nachsorge in Fällen häuslicher Gewalt
Die polizeiliche Krisenintervention beseitigt eine akute Problemlage aber nicht die zugrundeliegenden Ursachen. Dieser Workshop beschäftigt sich damit, was die Polizei und andere mit dem Thema befasste Stellen nach Gewaltvorfällen im familiären Bereich tun können und welche Maßnahmen möglich, sinnvoll und geboten sind. Im gemeinsamen Diskurs sollen Nahtstellenprobleme aufgedeckt und Synergien aufgespürt werden.
Leitung: Tilo Meißner, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium Offenburg, Referat Prävention

Organisation / Veranstalter:

Amt für Migration, Integration und Recht in Kooperation mit dem Amt für Weiterbildung und Kultur, der Servicestelle Interkulturelle Begegnung des DRK Kreisverbands Bühl-Achern e.V. und der Integrationsbeauftragten der Stadt Bühl; unterstützt durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg. 

Kontakt / Rückfragen:

Landratsamt Rastatt
Amt für Migration, Integration und Recht
Carmen Langenbacher, Projekt- und Ehrenamtskoordinatorin
Am Schlossplatz 5
76437 Rastatt
Telefon: 07222 381-4336
E-Mail: c.langenbacher@landkreis-rastatt.de

Informationen und Anmeldung:

Der Fachtag findet digital als Live-Veranstaltung statt.
Nach dem Eingang Ihrer Anmeldung über nachfolgendes Anmeldeformular erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail.
Die eigentliche Einladung in den Veranstaltungsraum mit den Zugangsdaten erhalten Sie einige Tage vor der Veranstaltung in einer gesonderten E-Mail.
Zur Teilnahme an der Veranstaltung benötigen Sie ein internetfähiges Endgerät und eine stabile Internetverbindung.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Veranstaltung wird nicht aufgezeichnet.